Mittelalter Kleidung

Das Mittelalter beschreibt eine enorme Zeitspanne in der Geschichte der Menschheit, die zwischen dem 6. und dem 15. Jahrhundert stattfand. Auch wenn sich die Kleidung zu den verschiedenen Unterepochen des Mittelalters stark voneinander unterschied, so war es doch in allen Ständen der europäischen Bevölkerung üblich die Kleidung in Schichten zu tragen, die oft in Unter- und Übergewänder aufgeteilt waren. Da Kleidung im Mittelalter eher eine symbolische Funktion für die Erkennung des Standes des Trägers hatte, wurde auch durch Kleiderordnungen entschieden, welchem Stand es erlaubt war welche Kleidung zu tragen und welchem nicht. Dabei ging es meistens darum, den Bauern die Kleidung zu verbieten, die der Adel gerne trug.

Unterschiede in der Kleidung im Mittelalter

Teilweise konnte die Kleidung im Mittelalter aufgrund der Kleiderordnung, aber auch des Geldes wegen, von Träger zu Träger stark variieren. Nicht nur der Stand spielte hierbei eine Rolle, sondern auch das Geschlecht, die Region oder die jeweilige Unterepoche des Mittelalters. Beispielsweise veränderte sich die Kleidung des Adels über die gesamte Zeit des Mittelalters immer rapider, während die Kleidung der Bauern sehr ähnlich blieb, weil sie weniger Ressourcen hatten als die Reichen und ihre Kleidung nicht gut aussehen sollte, sondern praktisch sein musste. Die Kleidung der Frauen im Mittelalter musste im Vergleich zu der der Männer länger sein, da es für Frauen unangebracht war viel Figur oder Unterkleidung zu zeigen. Doch diese Einstellung hob sich im Laufe des Mittelalters mehr und mehr auf. Außerdem mussten verheiratete Frauen ihr Haar bedecken. Auch diese Vorgabe wurde allerdings zu Ende des Mittelalter nicht mehr ganz so ernst genommen und so fingen die Frauen des Adels an pompöse Frisuren und Kopfbedeckungen zu tragen.

Mittelalterliche Kleidung aus heutiger Sicht

Allgemein haben die Menschen heute ein eher verfälschtes und vereinfachtes Bild vom Mittelalter, in dem die Unterschiede zwischen den einzelnen Epochen oder Orten keine große Rolle spielen. Die Vorstellungen von mittelalterlicher Kleidung sind oft auf Filme zurückzuführen, in denen das Aussehen der Darsteller historisch nicht akkurat ist. Oft wird die Kleidung zugunsten der Erzählung des Filmes abgeändert, oder sie ist einfach nicht gut recherchiert, da viele falsche Informationen und Mythen über das Mittelalter kursieren. Meist vermischt die Kleidung in Historienfilmen verschiedenste Epochen und Orte, oder bringt sogar Fantasieelemente ein, um einen individuellen, jedoch keinesfalls akkuraten, Stil zu kreieren.

Artikel 1 bis 60 von 66 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 60 von 66 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2