Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINES

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen für Bestellungen im Online-Shop von Burgschneider Frankfurt unter der URL http://burgschneider.de Vertragspartner des Kunden ist die Burgschneider GmbH (nachfolgend "Burgschneider" genannt). Diese Verkaufsbedingungen gelten für Bestellungen von Verbrauchern und Unternehmern (nachfolgend einheitlich "Kunde" genannt).

Für Bestellungen von Kunden im Online-Shop und die auf diese Bestellungen hin erfolgenden Lieferungen gelten ausschließlich diese Verkaufsbedingungen.

 

§ 1 MINDESTALTER | LIEFERGEBIET | BESTELLWERT | BESTELLUMFANG

a) Bestellungen von Verbrauchern können nur aufgegeben werden, wenn die betreffende Person das 18. Lebensjahr vollendet hat. Bestellungen von Unternehmern können nur aufgegeben werden, wenn der Unternehmer sich zuvor via E-mail (online@burgschneider.de) bei burgschneider als "Händler" registriert hat sowie das Händlerformular als auch ihren Gewerbeschein per Fax an burgschneider (069-94598631) geschickt hat. Die konkrete Bestellung eines Unternehmers kann persönlich per Telefon oder per E-Mail vorgenommen werden. Händlerformular und Bestellschein können via E-mail oder telefonisch bei burgschneider angefragt werden.

b) Handelt es sich um einen Verbraucher, werden nur Bestellungen in für den privaten Haushalt üblichen Mengen akzeptiert. Dies gilt auch für den Fall, dass durch die Aufgabe mehrerer Bestellungen des betreffenden Verbrauchers die für den Haushalt übliche Menge überschritten wird, auch wenn die einzelnen Bestellungen für sich nur eine haushaltsübliche Menge des Produkts enthalten.

 

§ 2 VERTRAGSABSCHLUSS BEI BESTELLUNGEN ÜBER INTERNET

a) Unter der URL http://www.burgschneider.de werden die grundsätzlich im Online-Shop erhältlichen Produkte von Burgschneider unverbindlich präsentiert.

b) Die Bestellung des Kunden, ausgelöst durch das Anklicken des Buttons "Bestellung abschicken", stellt ein verbindliches Angebot an Burgschneider zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vor der Absendung der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit einsehen und ändern. Ein verbindliches Angebot kann nur abgegeben werden, wenn der Kunde durch das Anklicken des Buttons "AGB gelesen/ akzeptieren" die Verkaufsbedingungen akzeptiert hat.

c) Der Kunde erhält nach Absendung seiner Bestellung von Burgschneider eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten (z.B. Artikel, Stückzahl, Preis, etc.) aufführt (Bestellbestätigung). Mit Zusendung dieser Bestellbestätigung kommt ein Kaufvertrag zustande.

d) Über Produkte aus der Bestellung, die in der Bestellbestätigung nicht enthalten sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

e) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht lieferbar, so teilt Burgschneider dies dem Kunden unverzüglich mit. Sollte Burgschneider ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der in der Bestellbestätigung aufgeführten Ware (teilweise) länger als zwei Wochen nicht in der Lage sein, hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch Burgschneider zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Bereits geleistete Zahlungen des Kunden werden unverzüglich zurückerstattet.

f) Mit der Bestellbestätigung übersendet Burgschneider dem Kunden eine E-mail mit den Bestelldaten. Mit Lieferung der Ware erhält der Kunde die Originalrechnung in Papierform.

 

§ 3 a) PREISE | VERSANDKOSTEN

a) Für Verbraucher aus Deutschland sind alle auf der Website angegebenen Preise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer und versandkostenfrei gültig.

b) Innerhalb deutschlands liefern wir grundsätzlich versandkostenfrei.

c) Soweit ein Kunde wirksam das ihm gemäß Ziffer 6. zustehende Widerrufsrecht ausübt, wird Burgschneider dem Kunden auch die Versandkosten erstatten.

 

§ 3 b) VERSANDARTEN

Wir versenden via DHL.

 

§ 4 ZAHLUNG

a) Der Kunde kann die Zahlung per Vorauskasse, Nachnahme, durch Überweisung, per Bankeinzug oder durch Zahlung mit Visa-, Mastercard, American Express oder Paypal vornehmen.

b) Der Versand der Ware erfolgt im Falle von Zahlungen per Nachnahme, per Bankeinzug, Visa- und Mastercard sowie Paypal direkt. Bei Zahlungen per Vorauskasse versendet Burgschneider die Ware erst nach Zahlungseingang.

 

§ 5 LIEFERUNG

a) Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Der Kunde hat die Möglichkeit neben der Rechnungsadresse eine Lieferadresse anzugeben.

b) Die Lieferfrist beträgt rund fünf Tage ab Zahlungseingang.

c) Teillieferungen sind nur zulässig, soweit dies für den Kunden zumutbar ist und dem Kunden dadurch keine Mehrkosten entstehen.

 

§ 6 WIDERRUFSRECHT

a) Handelt es sich bei dem Kunden um einen Verbraucher, so steht diesem ein gesetzliches Widerrufsrecht zu.

WIDERRUFSBELEHRUNG:

WIDERRUFSRECHT

Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt am Tag nach dem Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Kunden (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung der Burgschneider obliegenden Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV, sowie der Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an:

Burgschneider GmbH

Burgschneider

Hartmann-Ibach-Str. 63

60389 Frankfurt am Main

Deutschland

kontakt@burgschneider.de

Fax: +49 69 94 59 86 50

 

WIDERRUFSFOLGEN

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss der Kunde Burgschneider insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Waren gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie dem Kunden etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Bei Bekleidungsstücken und Accessoires umfasst die Prüfung das Auspacken und Anprobieren der bestellten Ware, nicht aber das dauerhafte Tragen. Im Übrigen kann der Kunde die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf Gefahr von Burgschneider zurückzusenden. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von EUR 40,00 nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenlos.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Ware, für Burgschneider mit deren Empfang.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

b) Im Falle der Rücksendung von Ware wird der Kunde gebeten, diese möglichst mit Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an Burgschneider zurück zu senden. Sollte der Kunde nicht mehr im Besitz der Originalverpackung sein, so sollte er die Ware in einer geeigneten Verpackung, durch welche die Ware ausreichend vor Transportschäden geschützt wird, zurückschicken. Die Beachtung dieser Bestimmung ist jedoch keine Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts.

c) Ein Widerrufsrecht gemäß Ziffer 6.a. besteht nicht, wenn es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer handelt.

 

§ 7 MÄNGEL

a) Sollten gelieferte Artikel offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, wozu auch Transportschäden zählen, sollte der Kunde solche Fehler sofort gegenüber der Burgschneider oder dem Lieferanten reklamieren. Die Versäumung dieser Rüge hat allerdings für die gesetzlichen Ansprüche des Kunden keine Konsequenzen.

b) Im Falle eines Mangels wird Burgschneider nach eigener Wahl den Mangel nachbessern oder eine Ersatzlieferung vornehmen. Zu ersetzende Ware ist an Burgschneider zu übereignen und an Burgschneider – Zug um Zug gegen Ersatzlieferung – zurückzugeben. Wenn eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht möglich ist oder verweigert wird oder aus sonstigen von Burgschneider zu vertretenden Gründen innerhalb einer vom Kunden bestimmten angemessenen Frist nicht erfolgt oder fehlschlägt, kann der Kunde nach seiner Wahl vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern.

c) Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere auf Schadensersatz statt der Leistung und auf Ersatz eines sonstigen unmittelbaren oder mittelbaren Schadens – einschließlich Begleit- oder Folgeschadens, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund – sind ausgeschlossen.

Dies gilt nicht, wenn:

aa) Burgschneider einen Rechts- oder Sachmangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für deren Abwesenheit oder Beschaffenheit der Ware übernommen hat;

bb) der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Burgschneider, eines der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von Burgschneider oder einer fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch Burgschneider oder diese Personen beruht oder

cc) eine schuldhafte Pflichtverletzung durch Burgschneider oder ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zu einem Körper- oder Gesundheitsschaden geführt hat;

dd) nach dem Produkthaftungsgesetz gehaftet wird.

Im Falle einfacher Fahrlässigkeit ist die Ersatzpflicht von Burgschneider jedoch der Höhe nach auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt.

d) Die Bestimmungen gemäß Ziffer 7.c. gelten entsprechend für direkte Ansprüche des Kunden gegen die gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von Burgschneider.

 

§ 8 EIGENTUMSVORBEHALT

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum von Burgschneider. Bis zum Eigentumsübergang ist der Kunde verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln.

 

§ 9 AUFRECHNUNG UND ZURÜCKBEHALTUNG

Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von Burgschneider anerkannt sind. Außerdem ist der Kunde zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 10 DATENSCHUTZ

Sämtliche vom Kunden erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die personenbezogenen Daten werden unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben, verarbeitet und genutzt. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn der Kunde diese Burgschneider im Rahmen der Warenbestellung, bei Eröffnung eines Kundenkontos oder bei Abonnierung eines Newsletters freiwillig mitteilt. Burgschneider verwendet die vom Kunden mitgeteilten Daten ohne dessen gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung der Bestellung. Mit vollständiger Abwicklung des Kaufvertrages und vollständiger Kaufpreiszahlung werden die Daten für die weitere Verwendung gesperrt und nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Vorschriften gelöscht, sofern der Kunde nicht ausdrücklich in die weitere Nutzung eingewilligt hat.

 

§ 11 ANWENDBARES RECHT | GERICHTSSTAND

Es gilt Deutsches Recht unter Ausschluss der Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts. Sofern es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer handelt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Lieferbeziehung der Sitz von Burgschneider.

 

§ 12 SPEICHERUNG DES VERTRAGSTEXTES

Der Vertragstext wird von Burgschneider gespeichert. Sollte der Kunde Unterlagen zu der Bestellung verlieren, sendet ihm Burgschneider auf Verlangen eine Kopie der Daten der Bestellung zu.

 

§ 13 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen oder der Teil einer Bestimmung unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen bzw. der übrige Teil der Bestimmung wirksam.