Mittelalter Kostüme von Burgschneider

Mittelalter Umhang Schwarz

Zur Auswahl eines Mittelalter Kostüms möchten wir hier einen kleinen Leitfaden durch die Burgschneider Kollektion präsentieren.

Neben vielen Unterschieden gibt es auch einige Konstanten über alle Epochen und Stände. Frauen trugen immer knöchellange Kleider. Auch bestand ein vollständiges Gewand in der Regel aus Unter-, Über- und Mantelkleidung.

Artikel 1 bis 60 von 185 gesamt

pro Seite

Artikel 1 bis 60 von 185 gesamt

pro Seite

Mittelalter Kostüme über die Epochen

Das Mittelalter wird gemeinhin in drei große Epochen unterteilt. Bei der Frage, welches Mittelalter Kostüm ihr wählt, ist es von entscheidender Bedeutung welcher Epoche die Darstellung zuzuordnen ist.

Im europäischen Frühmittelalter, welches sich zeitlich vom 4. bis zum 10. Jahrhundert erstreckte, waren die Standesunterschiede in der Kleidung noch nicht gleichermaßen stark abgebildet, wie in späteren Epochen. Die Kleidung orientierte sich stark an pragmatischen Gesichtspunkten.

Vom 11. bis zum 12. Jahrhundert, dem Hochmittelalter, wurden Standesunterschiede deutlicher durch Kleidung ausgedrückt. Mode wurde wichtiger, drückte sich zumeist aber noch nicht in nicht gebrauchsfähigen Formen aus, sondern eher in aufwändigeren Verzierungen, Stoffen und Farben.

Ab dem 13. Jahrhundert begann das Spätmittelalter. Mode wurde mehr und mehr durch unpragmatische, ausschließlich repräsentative Formen geprägt. So hielten Schleppen, Fledermausärmel, weibliche Kopfbedeckungen mit Kinnbändern, die das Kinn so fest umschlossen, dass Frauen in ihnen nur noch lispeln konnten, und ähnliche textile Spielarten Einzug.

 

comments powered by Disqus