Burgschneider Ancestry

Seit über 20 Jahren produziert das Burgschneider Team historische Kleidung mit dem Fokus auf mittelalterliches Reenactment. Inzwischen erweiterte sich unsere Produktpalette auf historische Kleidung jenseits des Mittelalters, sowie auf Kostüme aus Film, Theater und Gaming. Um eine klare Abgrenzung zwischen historischer Kleidung und Kostümen ohne historische Quellenlage zu schaffen, unterteilen wir unser Sortiment in zwei unterschiedliche Produktlinien:

Mode mit historischer Quellenlage findet sich unter der Submarke Burgschneider Ancestry, wogegen Kleidung mit Inspirationen aus Literatur, Film, Popkultur oder Gaming unter der Submarke Burgschneider Legendary veröffentlicht wird. Damit möchten wir es unseren Fans, Freunden und Kunden leichter machen zwischen historischen und fiktiven Designs zu unterscheiden.

Authentizität historischer Kleidung in der Ancestry Edition

Unsere Priorität im Design historischer Kleidung in der Ancestry Edition liegt darauf, die Ästhetik und den Look der Menschen einer Region innerhalb einer Epoche möglichst authentisch und quellengestützt abzubilden. Das Lebensgefühl der jeweiligen Zeit soll eingefangen und erlebbar werden. Um möglichst vielen Menschen Zugang zu diesem Erlebnis zu gewähren, produzieren wir unsere Produkte unter Zuhilfenahme moderner Methoden und Materialien (z.B. Wollmischgewebe) bzw. neuzeitlich verarbeiteten Materialien (Leinen, Wolle und Baumwolle). Denn eine historisch authentische Produktion dieser Produkte, angefangen bei der Rohstoffproduktion bis zur Handfertigung im Endprodukt, würde deutlich den Preisrahmen des Durchschnittshaushalts übersteigen.

Quellenlage historischer Kleidung - Ancestry Edition

Als Grundlage der Designs unserer historischen Kleidung der Ancestry Edition nutzen wir zeitgenössische Quellen wie z.B. Gemälde, Wandteppiche und Abbildungen in Büchern. Eine weitere Inspiration stellen archäologische Funde und wissenschaftliche Erkenntnisse dar. Desweiteren arbeiten wir mit Museen, Archäologen und Historikern zusammen, um unsere Auffassungen und Interpretationen zu verifizieren.

56 Artikel

pro Seite

56 Artikel

pro Seite